Der betrunkene Eisbär E-Mail
Geschrieben von: Blacky   
Donnerstag, den 18. März 2010 um 08:01 Uhr
Wie versprochen geht es nun munter weiter mit der Geschichte vom Bundaberg Rum. Leider darf man bei der Führung keine Kameras mitnehmen, nicht, weil vielleicht irgendwelche Geheimnisse fotografiert werden könnten, sondern, weil Kameras Akkus oder Batterien enthalten, die explodieren können. Das ist zwar unwahrscheinlich, aber bei 22 Millionen Litern 78%igen Alkohols sollte man da doch besser vorsichtig sein. Und nachdem die Fabrik nun schon zwei Feuer (mit gewaltigen Explosionen) mehr oder weniger überstanden hat, wollte man doch sicher gehen, dass so etwas nicht noch einmal passiert.
Im Bondstore haben wir uns dann noch ein paar Souvenirs gekauft und dabei ist mir die Motorhaube aufgefallen, die in Townsville mit Höchstgeschwindigkeit öfters an uns vorbei gerauscht ist. Nach der Tour darf man übrigens in der hauseigenen Bar zwei Bundys probieren, was einen dazu zwingt, noch etwas länger im Shop zu verbringen und vielleicht mehr zu kaufen, als man eigentlich will.

 thumb

 thumb

 thumb

 thumb

 thumb

 thumb

 thumb

 thumb
Kommentare (0)
Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben!

!joomlacomment 4.0 Copyright (C) 2009 Compojoom.com . All rights reserved."